Auf dieser Seite findest Du alles Wichtige über Online Dating. Wähle einfach den Themenbereich aus, der Dich interessiert und Du bekommst Tipps, Infos und Antworten auf Deine Fragen rund um die Online-Partnersuche.

Welches Thema interessiert Dich?


Funktioniert Online Dating wirklich?

Warum sollte es nicht funktionieren? Online Dating bietet neben dem Freundeskreis oder zufälligen Kontakten im Alltag, eine weitere gute Möglichkeit, einen Partner zu finden. Und genau so muss man es auch sehen – als eine weitere Möglichkeit!

Natürlich lernt nicht jeder, der sich auf einem Online-Dating-Portal anmeldet, sofort seinen Traumpartner kennen. Manchmal muss man ein paar Frösche küssen, bevor man den Prinzen bzw. die Prinzessin findet. Das ist im realen Leben aber genauso!

Wenn wir zu einer Party gehen, treffen wir dort auch nicht sofort, einen Haufen potentieller Traumpartner an. Wir müssen erstmal in der Menschenmenge suchen, bis wir eine Person entdecken, die in Frage kommt. Ob diese Person dann zu einem wirklich passt, ist noch unklar. Im Gespräch kann sich herausstellen, dass die sympathische Person doch einen sehr miesen Charakter oder nur Stroh im Kopf hat. Beim Online Dating kann es natürlich ähnlich ablaufen. Also braucht man manchmal Durchhaltevermögen.

Fakt ist: Online-Dating öffnet Partnersuchenden neue Türen und stellt einen zusätzlichen Kennenlernort zur Verfügung. Was die Menschen daraus machen, hängt nur von ihren eigenen Ansprüchen, ihrer Ausdauer, ihrer Motivation, Selbstwahrnehmung und Selbstdarstellung ab.

Es gibt zwei große, repräsentative Studien zum Online-Dating – die Studie des Oxford Internet Institute und der University of Chicago. Beide kommen zu ähnlichen Ergebnissen: Etwa 30 % der neu geschlossenen Beziehungen entstehen aus Online-Kontakten. Die Betonung liegt hier auf „neu geschlossenen“ (etwa ab 2005), denn z.B. unsere Eltern brauchen wir bei solchen Studien nicht zu berücksichtigen. In Zeiten ihrer Beziehungsentstehung gab es noch keine Dating-Seiten.

In einer Studie von Singleboersen-Vergleich.de wurde herausgefunden, dass im Jahr 2013 mehr als 16 % der geschlossenen Ehen in Deutschland, ihren Ursprung online nehmen.

In meinen Augen sind es sehr gute Quoten, die bestätigen, dass Online-Dating auf jeden Fall funktioniert. Ausprobieren lohnt sich!

Welche Online-Dating-Portale gibt es überhaupt?

Es gibt viele verschiedene Online-Dating-Portale im Internet. Die meisten sind auf Mainstream, also auf eine große Zielgruppe ausgerichtet. Um das richtige Portal für sich zu finden, sollte man sich zunächst fragen, was man sucht.

Die meisten Online-Dating-Portale lassen sich in eine der folgenden Kategorien einteilen:

  • Partnervermittlungen eigenen sich gut für seriöse Partnersuche und langfristige Beziehungen. Dort werden passende Mitglieder anhand von wissenschaftlichen Methoden aneinander vermittelt. Die Nutzer sind überwiegend seriös und viele hegen den Wunsch nach einer Familiengründung. Darunter befinden sich viele gehobene Singles und Akademiker ab Mitte 30.
  • Singlebörsen sind etwas lockerer, was die Atmosphäre angeht. Die Mitglieder sind über alle Altersgruppen und Bildungsschichten bunt gemischt. Das Suchprinzip ist auf Singlebörsen sehr einfach und beinhaltet keine wissenschaftlichen Tests. Die Nutzer können selbst auf die Suche gehen und andere Profile nach passenden Partnern durchstöbern. Auch hier sind die meisten Singles an einer festen Beiziehung interessiert, aber der Familienwunsch steht weniger im Vordergrund. Man macht sich erstmal keine großen Zukunftspläne und lässt es einfach auf sich zukommen.
  • Sex-Dating-Portale mit verschiedenen Schwerpunkten, wo man Kontakte für Sextreffen, Affären, Seitensprünge, One-Night-Stands usw. suchen kann. Das Suchprinzip kann sich je nach Portal und Zielgruppe unterscheiden. Bei einigen Sex-Dating-Seiten, vorwiegend mit einem diskreten Publikum, wie z.B. Seitenspringer, wird über Partnervorschläge gesucht. Bei Portalen mit vielen ungebundenen Menschen können die Nutzer – ähnlich wie bei Singlebörsen – selbst die Datenbank nach passenden Profilen durchsuchen.

Neben den bekannten Mainstream-Dating-Seiten gibt es noch die Nischen-Dating-Anbieter für spezielle Zielgruppen, wie z.B. Senioren, Vegetarier, Alleinerziehende, Gays, Auslandskontakte usw. Auf Nischen-Dating-Portalen sind meistens weniger Nutzer registriert, weil die Interessensgruppen auch in der Gesamtbevölkerung weniger vertreten sind. Auf bekannten Singlebörsen, Partnervermittlungen und Sexkontaktbörsen für den Mainstream tummeln sich täglich Hundertausende von Menschen, so dass auch dort die meisten Interessensgruppen vertreten sind.

Was sind die bekanntesten Online-Dating-Portale?

Je nachdem in welchem Bereich Du suchst – Erotik oder seriöse Kontakte – stechen folgende Anbieter am meisten heraus:

Lovescout24 Logo
LoveScout24 im Überblick:
  • Führende deutsche Singlebörse, existiert seit 1999
  • Auch als App für Android und iOS verfügbar
  • Partnersuche erfolgt über verschiedene Suchfilter oder Foto-Zapping
  • Kostenlose Schnuppermitgliedschaft vorhanden
  • Premium-Mitgliedschaft ab 19,99 € pro Monat
  • Oft viel günstiger durch persönliche Rabatte
Parship Logo
Parship im Überblick:
  • Die große gehobene Partnervermittlung Deutschlands, existiert seit 2001
  • Auch als App für Android und iOS verfügbar
  • Partnersuche erfolgt über Partnervorschläge
  • Kostenlose Schnuppermitgliedschaft vorhanden
  • Premium-Mitgliedschaft ab 45,90 € pro Monat im Regeltarif
  • Meistens viel günstiger dank individuellen Angeboten
Joyclub Logo
Joyclub im Überblick:
  • Die größte deutsche Sexdating-Community, existiert seit 2005
  • Auch als App (heißt „JOYCE“) für Android und iOS verfügbar
  • Kontaktsuche erfolgt über Suchfilter und Date-Anzeigen
  • Für geprüfte Frauen und Paare überwiegend kostenlos
  • Männer können sich kostenlos umsehen und Nachrichten beantworten
  • Premium-Mitgliedschaft für Männer ab 11,90 € pro Monat
C-Date Logo
C-Date im Überblick:
  • Die bekannteste Agentur für niveauvolles Casual-Dating, existiert seit 2008
  • Auch als App für Android und iOS verfügbar
  • Kontaktsuche erfolgt über diskrete Partnervorschläge
  • Für Frauen alles kostenlos
  • Männer können sich kostenlos umsehen
  • Premium-Mitgliedschaft für Männer ab 29,90 € pro Monat

Was sind die Vorteile von Online Dating?

Einige Vorteile im Überblick:

  • Viele Partnersuchende an einem „Ort“: Bekannte Dating-Seiten und –Apps, wie LoveScout24 oder Badoo, haben Millionen von Mitgliedern, die alle wirklich interessiert sind, jemanden kennenzulernen. Die Chancen, neue Kontakte zu finden, sind also größer als auf der Straße, wo man nicht weiß, wer Single ist oder einen Sexpartner sucht, und wer nicht.
  • Gezielte Suche nach Gleichgesinnten: Suchfilter und Vermittlungsalgorithmen von Datebörsen ermöglichen eine gezielte Suche nach Menschen mit bestimmten Eigenschaften, z.B. nicht Raucher, zwischen 30 und 35, mit Interessen an Sport und Tieren usw. Auf Nischen-Dating-Seiten (z.B. für Swinger, Bisexuelle, Vegetarier usw.) können Menschen auf andere Gleichgesinnte treffen, was bei speziellen Interessen im Alltag viel schwieriger ist.
  • Chancen für Schüchterne: Beim Online Dating ist es viel einfacher jemanden anzusprechen, als im echten Leben, wenn man der Person gegenübersteht. Die Anonymität im Internet und die Möglichkeit, zunächst schriftlich zu kommunizieren, erleichtert zurückhaltenden Menschen die Partnersuche.
  • Schnelle Kontaktanbahnung: Es ist sehr einfach, sich bei einer Online-Dating-Seite anzumelden. Bei vielen Seiten muss man nur ein paar grundsätzliche Angaben machen, ein Foto hochladen und schon kann das Flirten beginnen. So kann es schnell zu einem Treffen kommen: heute angemeldet, morgen gibt es schon ein Date.
  • Unabhängig von Zeit und Ort: Wenn man z.B. an Sexkontakten für den Urlaub oder an neuen Bekanntschaften am zukünftigen Wohnort interessiert ist, kann man online schon im Voraus die Umgebung nach interessanten Personen durchstöbern. Auch in ländlichen Regionen, wo es kaum andere Singles gibt, können Menschen jemanden aus benachbarten Orten kennenlernen, während sie bequem Zuhause auf der Couch sitzen.
  • Ganz neue Möglichkeiten: Online Dating ist eine Hilfe für Menschen, die in ihrem Alltag wenig mit dem anderen Geschlecht zu tun haben oder selten ausgehen. Man bekommt eine Chance, Kontakte zu Singles zu knüpfen, die man im Alltag nie getroffen hätte.

Was sind die Nachteile von Online Dating?

Einige Nachteile im Überblick:

  • Menschen schummeln: Nicht alle sind mit ihren Angaben ehrlich. Vor allem beim Alter oder beim Gewicht wird gerne geschummelt. Das kann zu Enttäuschungen beim ersten Date führen, wenn man sich die Person ganz anders vorgestellt hat.
  • Auf ein Foto reduziert: Die Fotos sind nicht bei allen Nutzern aussagekräftig. Das Foto kann einen besser oder schlechter darstellen, als man in Wirklichkeit ist. Einige mogeln auf den Fotos mit Hilfe von Foto-Bearbeitungsprogrammen, um sich hübscher zu machen. Andererseits gibt es Menschen, die nicht sehr fotogen sind und im echten Leben viel attraktiver sind, als sie auf dem Foto aussehen. Auch das gewisse Etwas, wie z.B. Mimik, Gestik oder Ausstrahlung, kann auf Fotos leider nicht dargestellt werden.
  • Schlechtes Benehmen im Netz: Die Anonymität im Netz kann auch zu einem Contra-Punkt werden. Die Distanz nimmt die Hemmung, Dinge zu sagen, die man sich im echten Leben nie erlaubt hätte. Einige Männer werden sehr geschmacklos und vulgär in ihrer Ausdrucksweise, wenn sie eine Absage erhalten.
  • Der Kostenfaktor: Die meisten guten und seriösen Online-Dating-Portale sind kostenpflichtig. Zudem gibt es auch einige unfaire Anbieter, die Gefühle und Bedürfnisse der Menschen für Abzocke nutzen. Daher sollte man sich vorher informieren, bei welchem Anbieter man in guten Händen ist.

Ist Online Dating unromantisch?

Es wird oft behauptet, dass Online Dating unromantisch sei. Die Kritik zielt vor allem darauf ab, dass es oberflächlich ist, Partner wie in einem Katalog, anhand von Bildern auszusuchen. Man entscheidet anhand von nur einem Foto, ob man Interesse an der Person hat oder nicht. Die Romantik kommt da natürlich zu kurz.

Aber auch im echten Leben geht es beim ersten Eindruck meist um Äußerlichkeiten. Erst wenn einem eine Person optisch gefällt, geht man zu ihr hin und spricht sie an. Erst im Gespräch zeigt sich dann der Charakter und die Art der Person – genauso wie beim Online Dating!

Außerdem dient das Online Dating nur dem Kennenlernen von neuen Menschen. Auch im realen Leben ist der Kennenlernprozess selbst selten spektakulär: Man kennt sich über gemeinsame Freunde, man arbeitet zusammen oder man war zusammen in einem Verein. Nichts davon schreit nach großer Romantik.

Was bei neuen Beziehungen wirklich romantisch ist, ist das erste Date, die Ungewissheit – mag er/sie mich oder nicht, das Kribbeln im Bauch beim ersten Kuss und gemeinsame Erlebnisse in der späteren Beziehungsphase. Die eigentliche Beziehung kann sehr romantisch werden, je nachdem, was zwei Menschen daraus machen. Und das alles gibt es beim Online Dating genauso, wie beim Offline-Kennenlernen. Also hat Romantik, in meinen Augen, nichts mit dem Kennenlernort zu tun!

Woran scheitern die Nutzer beim Online Dating?

Es gibt viele Menschen, die vom Online Dating enttäuscht wurden. Dennoch liegen die Gründe für das Scheitern oft bei ihnen selbst. Nachfolgend geht es um die häufigsten Online-Dating-Fehler:

  • Zu hohe Ansprüche: Wenn ein älterer Mann nach einer jungen Frau für Sexkontakte sucht oder eine Frau mit mittelmäßiger Ausbildung einen Akademiker heiraten will, stehen die Erfolgschancen leider nicht sehr gut. Man sollte realistisch bleiben und nach einem Partner suchen, der mit einem selbst, in Bezug auf Alter, Niveau, Einkommen und Aussehen auf dem gleichen Level ist. Eine Dating-Seite ist kein Online-Shop, wo man sich einen Wunschpartner bestellen kann. Manche haben natürlich Glück, aber meistens ist es, wie im realen Leben: Man sollte in der gleichen Liga spielen, dann hat man gute Chancen auf Erfolg.
  • Unvorteilhafte Selbstdarstellung: Wenn man keine Angaben im Profil macht oder die Profilbeschreibung voller Rechtschreibfehler ist, kommt das nicht gut an. Auch bei der richtigen Fotoauswahl tun sich viele Leute schwer und stellen gar keine Fotos rein. Andererseits findet man oft Bilder, auf denen die Person kaum erkennbar ist, unvorteilhaft oder manchmal auch arrogant rüberkommt. Beim Online-Dating ist das Profil sehr wichtig für einen guten ersten Eindruck und sollte mit Mühe ausgefüllt werden.
  • Langweilige, unpersönliche Nachrichten: Ein schlichtes „Hi“ reicht nicht aus, um sich von der Masse an Nachrichten abzusetzen. Auch Nachrichten, die gleich sehr intim werden, bekommen kaum Beachtung. Massenmails oder Nachrichten mit einem abgenudelten Standard-Flirtspruch sind grundsätzlich keine gute Idee. Hier gibt es mehr Tipps zur Kontaktaufnahme.
  • Das erste Date wird zu lange hinausgezögert: Wer zu lange mit einer anderen Person Online-Kontakt hat, kann sich in ein Phantom verlieben. Beim Date kann sich herausstellen, dass die Person doch ganz anders ist, als man sie sich vorgestellt hat. Daher sollte man mit dem ersten Date nie zu lange warten und lieber schnell ein kurzes Treffen vereinbaren. Dann macht man sich keine falschen Vorstellungen und wird nicht zu sehr enttäuscht, wenn es nicht funkt.
  • Zu schnelle Kapitulation: Wenn nach einer Woche noch kein Treffen stattgefunden hat oder die ersten zwei oder drei Treffen ein Reinfall waren, sind viele Menschen enttäuscht und haben schnell keine Lust mehr. Man will alles sofort haben. Natürlich kann nicht jedes Gespräch zu einem Date führen und nicht jedes Date perfekt laufen. Man sollte nicht so schnell aufgeben und es solange weiter versuchen, bis man eine nette Person kennenlernt.
  • Frauen warten auf den Prinzen: Viele Frauen machen selbst keinen ersten Schritt und warten darauf, dass sie von dem Richtigen angeschrieben werden. Dafür bekommen sie haufenweise Post mit unmoralischen Angeboten und sind schnell enttäuscht vom Online-Dating und der Männerwelt. Aber der Richtige hat noch nicht geschrieben. Liebe Damen, traut Euch, den Richtigen selbst anzuschreiben! „Gute“ Männer sind auch oft bescheiden und unsicher. Sucht nach Männern, die Euch gefallen und schreibt sie einfach an. Eigeninitiative ist auch erlaubt und wird sich auszahlen!
  • Unpassendes Dating-Portal: Wenn man bei einer Flirtseite nach einem Lebenspartner oder bei einer Partnervermittlung nach einem Seitensprung sucht, ist das Vorhaben leider zum Scheitern verurteilt. Genauso ist es, wenn man sich für einen nicht empfehlenswerten Anbieter entscheidet.

Worauf sollte man beim Online Dating achten?

Seriosität des Anbieters:

Zunächst ist es wichtig, dass man sich ein seriöses Dating-Portal aussucht. Das gilt für Singlebörsen ebenso, wie für Erotikseiten. Für viel Vertrauenswürdigkeit spricht es, wenn das Portal viele Mitglieder hat, in bekannten Zeitungen und im TV erwähnt wird und von mehreren Testseiten positiv bewertet wurde.

Versteckte Kosten:

Bevor Du eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließt und Deine Zahlungsdaten irgendwo eingibst, lese Dir unbedingt das Kleingedruckte auf der Seite durch! Wenn über dem Preis ein Sternchen steht, suche nach der Erklärung, was das bedeutet. Manche unfairen Anbieter locken mit günstigen Angeboten, die sich als eine Abo-Falle entpuppen.

Hier ist ein Originalbeispiel von einem Dating-Portal, wie so eine Abo-Falle aussehen kann:

Beispiel für ein Angebot mit einer Abo-Falle

Auf den ersten Blick sieht das günstige Angebot für 14 Tage seriös aus. Erstmal 14 Tage für 1 Euro testen, klingt doch sehr gut. Was will man mehr? Wenn man auf den Knopf „Weiter“ klickt, gelangt man zu einer Zahlungsseite, die auch zunächst nicht verdächtig aussieht.

Beim genauen Betrachten entdeckt man jedoch folgendes:

Beispiel für eine Abo-Falle im Kleingedruckten

Aber! Natürlich soll man nicht sofort alle Dating-Anbieter verdächtigen. Man sollte auch keine Angst haben, sich bei Dating-Seiten anzumelden. Man wird nirgendwo abgezockt, ohne dass man es selbst zugelassen hat. Bevor irgendwelche Abbuchungen stattfinden, trägt man selbst irgendwo eigene Zahlungsdaten ein. Und genau in diesem Schritt muss man einfach immer aufpassen, dann wird auch nichts passieren!

Eine gute Regel ist: Lese immer alles, was Du auf der Zahlungsseite steht, bevor Du Deine Konto- oder Kreditkartennummer eintippst.

Kündigungsbedingungen:

Die meisten kostenpflichtigen Pakete bei Datingbörsen werden in Form von Abos angeboten. Das heißt, dass man zum Ende der gewählten Laufzeit kündigen muss, wenn man keine automatische Vertragsverlängerung möchte. Dabei sollte man die Kündigungsfristen nicht versäumen und die Kündigung in richtiger Form einreichen, wie vom Anbieter gefordert wird. Das ist an sich auch kein Verbrechen seitens der Dating-Anbieter. Du müsstest so etwas auch von deinem Handyvertrag, deiner Autoversicherung oder Deiner Fitnessstudio-Mitgliedschaft bereits kennen. Die Kündigungsbedingungen findet man in den AGB des jeweiligen Dating-Anbieters und auch in der E-Mail, die man nach einem Vertragsabschluss bekommt. Ich empfehle Dir grundsätzlich, solche E-Mails immer zu behalten.

Ich mache es z.B. immer so, dass ich sofort nach dem Vertragsabschluss eine Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt einreiche, wenn ich weiß, dass ich den Dienst nicht länger nutzen möchte. Dann kann ich den Dienst bis Ende der Laufzeit nutzten, aber bin mir schon sicher, dass nichts verlängert wird. Eine gute Hilfe für Kündigungen sind Seiten wie Aboalarm.de. Bei manchen Dating-Seiten, z.B. LoveScout24 und Joyclub, kann man per Knopf im eigenen Account kündigen. Bei Dating-Apps erfolgt die Kündigung meistens per Knopf im jeweiligen App-Store.

Wenn man beim Anblick der ewig langen AGB sofort die Krise bekommt, kann ich das verstehen. Hier ist ein Tipp: Die AGB sind immer in inhaltliche Abschnitte gegliedert, die meistens auch mit Überschriften versehen sind. Scrolle einfach sofort zum Abschnitt „Kündigung“ bzw. „Vertragsverlängerung und Beendigung“ oder Ähnlichem. Der Abschnitt kann je nach Anbieter etwas anders heißen, aber man wird es sofort erkennen, wenn man danach gezielt Ausschau hält. Aber bitte nicht mit Widderruf verwechseln! Widderruf ist so etwas, wie eine vorläufige Rückgabe der Leistung beim Nicht-mehr-Wollen. Ein Widderruf ist beim Online Dating selten empfehlenswert, denn die bereits erfolgten Leistungen werden anteilig berechnet.

Warum sind nicht alle Dating-Portale kostenlos?

Es können nicht alle Dating-Portale kostenlos sein, weil die Kosten, die beim Betreiben einer Dating-Seite entstehen, gedeckt werden müssen. Und natürlich will ein Unternehmen auch noch etwas verdienen. Kostenlose Dating-Portale, die sich durch Werbebanner finanzieren, erzielen nicht genug Einnahmen, um die Seite immer weiter zu entwickeln. Zudem haben viele Nutzer heutzutage AdBlocker, so dass eine Finanzierung durch Werbebanner auch kaum mehr möglich ist.

Die Betreiber großer Internetseiten müssen in die Entwicklung von neuer Software investieren. Sicherheitstechniken müssen immer auf dem neusten Stand sein, damit die persönlichen Daten der Nutzer und auch Fotos geschützt werden oder z.B. keine Viren über das Portal verbreitet werden. Solche Maßnahmen kosten Geld!

Die Nutzer sind schnell genervt, wenn das Design oder die Funktionen einer Seite nicht mehr modern sind. Gute Online-Dating-Portale müssen immer mit der Zeit voranschreiten, damit sie überhaupt genutzt werden.

Viele Portale geben zudem noch Geld für Werbung aus, damit mehr Menschen von der Dating-Seite erfahren und die Community größer wird. Ein großes Portal ist mit einer enormen Verwaltung verbunden. Die Mitarbeiter, die die Seite betreuen, die Inhalte erstellen und im Kundenservice arbeiten, müssen auch bezahlt werden. Somit gibt es viele Gründe dafür, warum es sogut wie keine komplett kostenlosen Dating-Seiten gibt.

Welche Dating-Seiten sind kostenlos?

Es gibt nicht viele kostenlose Dating-Seiten, weil es, wie bereits erklärt, kaum möglich ist, eine kostenlose Dating-Seite zu betreiben. Aber, es gibt sie trotzdem!

Zu den kostenlosen Dating-Seiten zählen für mich diejenigen, die den Nachrichtenaustausch und die Suche nach Kontakten kostenlos anbieten. Denn auch kostenlose Dating-Seiten haben optionale Bezahlfunktionen, wie z.B. das Abschalten von Werbung oder das Erhalten von Lesebestätigungen.

Welche ist die beste Online-Dating-Seite?

Die größten Kennenlernportale sind oft gleichzeitig die besten. Sie haben die meisten Nutzer – und die Tatsache, dass so viele Nutzer sie auswählen, hat auch einen Grund. Ich habe mal die Testsiege von allen Dating-Portalen bei verschieden Test- und Vergleichsdiensten zusammengezählt.

Die meisten Auszeichnungen und Testsiege haben Parship, LoveScout24, C-Date und Joyclub.

Die genannten Dating-Portale wurden in vielen Tests zu den besten gekürt. Parship und LoveScout24 sind unter anderem die Testsieger 2016 bei Stiftung Warentest. Danach hat Stiftung Warentest noch nicht wieder getestet.

Was sind die wichtigsten Tipps fürs Online Dating?

  • Das passende Portal auswählen: Man sollte sich informieren, welche Online-Dating-Anbieter es gibt und welches Portal zu einem passt. Es gibt z.B. Anbieter, die eher auf jüngere Nutzer zugeschnitten sind, wie Badoo oder Tinder und Seiten, deren Zielgruppe viel seriöser ist, wie z.B. Elite Partner oder Parship.
  • Aussagekräftiges Profil erstellen: Gebe Dir Mühe beim Ausfüllen des Profils. Davon hängen Deine Erfolgschancen ab. Schreibe etwas über Dich und darüber, was Du finden möchtest. Überprüfe Deine Profilangaben auf Schreibfehler. Suche aussagekräftige Fotos aus, auf denen man Dein Gesicht gut erkennen kann und der Hintergrund einigermaßen neutral ist. Ein nettes Lächeln und ein gepflegtes Erscheinungsbild sind immer von Vorteil – wie bei einem Bewerbungsfoto 🙂
  • Nicht Schummeln: Die Fotos sollten aktuell sein und die Angaben im Profil sollten der Wahrheit entsprechen. Wenn man sich in einem zu guten Licht darstellt und Fotos verwendet, auf denen man noch viel jünger war, wird es spätestens beim Date auffallen. Dadurch wird nicht nur die andere Person enttäuscht, sondern man selbst verletzt, weil man höchstwahrscheinlich abgewiesen wird. Steh zu Deinem Alter, zu Deinem Gewicht, zu Deiner aktuellen Frisur. Du solltest beim Date das verkörpern, was Du in Deinem Profil darstellst. Sei einfach immer Du selbst! Du willst doch, dass Dein Partner Dich so mag, wie Du bist. Oder nicht?
  • Zeitnahes erstes Date: Außerdem sollte man nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, bevor man sich zum ersten Mal trifft. Ein relativ baldiges Treffen hat den Vorteil, dass keine großen Erwartungen aufgebaut werden, die dann in einer Enttäuschung enden könnten.
  • Die Sache entspannt angehen: Generell sollte man das Online Dating eher locker sehen und nicht gleich die Erwartung haben, sofort den Traumpartner zu finden. Es ist realistisch, anzunehmen, dass die Partnersuche einige Monate dauern kann. Man sollte nicht sofort aufgeben und es evtl. auf einem anderen Dating-Portal versuchen oder eine andere Einstellung zum Online Dating entwickeln. Denn Online Dating ist wirklich nur ein weiterer Kennenlernweg und kein Zaubermittel für sofortiges Glück.

Wer hat mehr Erfolg beim Online Dating – Männer oder Frauen?

Eigentlich kommt es auf die Person an und nicht auf das Geschlecht! Grundsätzlich lassen sich dennoch folgende Tendenzen feststellen:

  • Bei seriöser Partnersuche gibt es mehr Frauen. Bei Partnervermittlungen für die langfristige Partnersuche sind oft sogar mehr Frauen als Männer registriert.
  • Beim Erotik-Dating gibt es mehr Männer. Es gibt mehr Männer als Frauen, die auf der Suche nach One-Night-Stands und Affären sind. Die Erotik-Dating-Anbieter versuchen den Männerüberschuss dadurch auszugleichen, dass Frauen für die Nutzung nichts bezahlen, während Männer eine Gebühr für den Nachrichtenversand entrichten müssen. Da weit nicht alle Männer bezahlen, ist der Anteil von Männern und Frauen, die miteinander schreiben können, bei bekannten Erotik-Anbietern einigermaßen ausgeglichen.
  • Frauen haben es bei der Kommunikation etwas leichter. Frauen haben den Vorteil, dass sie sich anschreiben lassen können und nicht selbst den ersten Schritt machen müssen. Viele Frauen bekommen täglich mehrere Nachrichten und müssen sich nur aussuchen, wem sie antworten. Somit haben es Frauen etwas einfacher als Männer. Zudem haben Sie beim Sexdating den Vorteil, dass für sie keine Kosten entstehen.
  • Aber! Der Zeitaufwand ist für Männer und Frauen ähnlich. Während Männer sich erstmal die Finger wund schreiben müssen, bis sie eine Antwort bekommen, müssen sich Frauen erstmal durch viele Nachrichten durchwühlen, bis sie ein ansprechendes Anschreiben finden, welchen eine Antwort „verdient“. Somit ist es quasi der gleiche Zeitaufwand für beide Geschlechter, eine vernünftige Kommunikation mit jemand anzufangen.

Somit kann man im Großen und Ganzen sagen, dass die Erfolgschancen für Männer und Frauen ähnlich sind.

blank

Über die Autorin:

„Ich bin Andrea und schreibe liebend gern für diese Webseite. Wie Du es Dir wahrscheinlich schon gedacht hast, gehört Online Dating zu meinen Lieblingshobbys. Sonst spiele ich noch Tennis, lese Frauenromane und gehe gerne vegetarisch essen. Mein Arbeitsalltag besteht daraus, kleinen Unternehmen beim Aufbau von Homepages zu helfen, die ehrlich gesagt weniger interessant sind, als diese hier :-)“

Scroll to Top