Fragen, Antworten, Erfahrungen und Tipps rund um Dating-Portale und Online-Partnersuche

Casual Dating – Die wichtigsten Infos und alles, was es zu wissen gibt!


Sexy Frau leicht bekleidet

Inhaltsverzeichnis


Was ist Casual Dating?

Für das „Casual-Dating“ gibt es keine genaue Definition. Casual-Dating steht für erotische Treffen oder auch für eine Sexbeziehung ohne Versprechungen und Gefühle. Ganz einfach ausgedrückt, bedeutet Casual-Dating etwa „Sex ohne Verpflichtungen“. Dabei zählen außereheliche Affären und Seitensprünge genauso zum Casual-Dating, wie One-Night-Stands bei Singles. Für gewöhnlich gibt es aber mehr als nur ein Treffen. Es geht oft nicht nur um puren Sex, sondern um eine lockere Beziehung, bei der man sich auch mal zu Freizeitaktivitäten verabreden oder einen netten Abend zusammen verbringen kann. Nur wissen beide Teilnehmenden ganz genau, dass es nichts Ernstes ist.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Was sind die Gründe für Casual Dating?

Heutzutage gibt es viele Menschen, die aus gewissen Gründen keine richtige Beziehung führen wollen. Manche sind noch zu jung und haben keine Zeit für einen festen Partner, andere wollen sich nicht emotional an jemand binden und wiederum andere pendeln von Ort zu Ort, so dass eine richtige Beziehung zu anstrengend wäre. Zudem gibt es verheiratete Menschen, die einfach eine Affäre suchen, um aus dem ehelichen Alltag zu entfliehen.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Welche Casual-Dating-Seiten gibt es?

Folgende Dating-Seiten sind sehr beliebt für die Suche nach Casual-Dates:

C-Date im Überblick:

C-Date ist eine gehobene Casual-Dating-Agentur, die seit 2008 existiert und auch als App für Android und iOS vorhanden ist. Die Kontaktsuche funktioniert über diskrete Partnervorschläge. Für Frauen ist die Nutzung komplett kostenlos. Männer können sich kostenlos umsehen. Die Premium-Mitgliedschaft für Männer kostet ab 19,90 € pro Monat.

Lovepoint im Überblick:

LovePoint ist eine Vermittlungsagentur, sowohl für feste Partner als auch für Sexkontakte, die bereits seit 1999 existiert. Die Partnersuche funktioniert über Partnervorschläge. Die Seite ist für alle gängigen Mobilgeräte optimiert, aber leider nicht als App verfügbar. Frauen können alles kostenlos nutzen. Männer können sich kostenlos umsehen. Die Premium-Mitgliedschaft für Männer kostet ab 12,40 € pro Monat.

Secret.de im Überblick:

Secret.de ist eine bekannte deutsche Agentur für Sexkontakte, die seit 2011 existiert. Die Kontaktsuche funktioniert über verschiedene Suchfilter. Die Seite ist für alle gängigen Mobilgeräte optimiert, aber leider nicht als App verfügbar. Die Nutzung für Frauen ist überwiegend kostenlos möglich. Männer können sich kostenlos umsehen. Premium-Funktionen werden mit Credits bezahlt. Guthaben-Pakete kosten ab 39,90 €.

First Affair im Überblick:

First Affair ist eine bekannte deutsche Sexdating-Agentur, die seit 2004 existiert. Die Seite ist für alle gängigen Mobilgeräte optimiert, aber verfügt noch über keine App. Die Kontaktsuche funktioniert über verschiedene Suchfilter. Verifizierte Frauen können alles komplett kostenlos nutzen. Männer können sich kostenlos umsehen. Die Premium-Mitgliedschaft für Männer kostet ab 12,99 € pro Monat.

Joyclub.de im Überblick

JOYclub ist die größte deutsche Sexdating-Community, die seit 2005 existiert und auch für Swinger gut geeignet ist. Die Kontaktsuche funktioniert über verschiedene Suchfilter oder Date-Anzeigen. Die Seite ist für Mobilgeräte optimiert und verfügt über Apps für Android und iOS. Geprüfte Frauen und Paare können die meisten Funktionen kostenlos nutzen. Männer können sich kostenlos umsehen, im Forum schreiben und Nachrichten beantworten. Die Premium-Mitgliedschaft für Männer kostet ab 9,90 € pro Monat.

Es gibt zahlreiche weitere Casual-Dating-Anbieter, die aufgrund eines höheren Fake-Anteils, weniger empfehlenswert sind. Die oben genanten Seiten gelten als groß, seriös und haben die höchsten Anteile an echten Frauen.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Welche Casual-Dating-Seiten sind wirklich gut?

Die am meisten empfohlene Casual-Dating-Agentur ist C-Date. C-Date ist außerdem der Vorreiter bei dieser Art von Dating-Portalen, da C-Date den Begriff „Casual Dating“ im deutschsprachigen Raum eingeführt und bekannt gemacht hat. Auch Love Point und Joyclub erzielen regelmäßig gute Bewertungen. Ich persönlich bevorzuge den Letzten.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Welche Casual-Dating-Portale sind kostenlos für Frauen?

Alle Casual-Dating-Seiten sind für Frauen kostenlos bzw. überwiegend kostenlos. Es gibt Anbieter, wie z.B. Joyclub und FirstAffair, bei denen Frauen erstmal ihre Echtheit bestätigen müssen, damit sie alle Funktionen kostenlos nutzen können. Bei Secret.de müssen auch Frauen für manche Zusatzfunktionen bezahlen. Das sind aber wirklich Ausnahmen, weil die genanten Portale aufgrund ihrer Seriosität und eines hohen Frauenanteils, es sich leisten können, etwas mehr von Frauen zu verlangen. Trotzdem bekommen Frauen auf wirklich allen Casual-Dating-Portalen – ob mit einer Echtheitsbestätigung oder ohne – die Möglichkeit, kostenlose Nachrichten zu schreiben und das ist ein Vorteil, den Männer nicht haben. 

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Warum ist Casual Dating kostenlos für Frauen?

Das liegt daran, dass Frauen grundsätzlich weniger nach Sex suchen als Männer. Damit Frauen Casual-Dating-Plattformen überhaupt nutzen, müssen die Anbieter ihnen Vorteile einräumen.

Die kostenlose Nutzungsmöglichkeit soll Frauen dazu motivieren, sich bei einem Casual-Dating-Portal anzumelden und dort auch weiterhin zu bleiben.

Somit ist es ein Vorteil für beide Geschlechter. Die ausgeglichene Geschlechterverteilung ist die wichtigste Voraussetzung für gute Erfolgschancen bei Nutzern. Ein hoher Frauenanteil ist ein Vorteil für Männer, weil Männer dadurch mehr Chancen auf reale Treffen mit Frauen bekommen.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Gibt es kostenlose Casual-Dating-Portale für Männer?

Komplett kostenlose Casual-Dating-Portale für Männer gibt es nicht. Das Problem mit dem großen Männerüberschuss und die Tatsache, dass das Niveau des Portals leiden würde, sind die Gründe dafür, weshalb die meisten Casual-Dating-Seiten nicht kostenlos angeboten werden.

Das einzige mir bekannte Portal, auf dem auch Männer überwiegend kostenlos agieren können, ist Poppen.de. Die Suche und das Versenden von Nachrichten sind kostenlos. Es werden zwar auch einige Bezahlfunktionen angeboten. Diese sind aber nicht zwingend notwendig. Allerdings ist die Geschlechterverteilung bei Poppen.de sehr unausgewogen. Mehr als 80 Prozent der Mitglieder sind Männer.

Poppen.de im Überblick:

Poppen.de ist eine bekannte deutsche Sexdating-Community, die seit 2004 existiert und auch als App für Android und iOS verfügbar ist. Die App heißt Popcorn. Die Kontaktsuche funktioniert über verschiedene Suchfilter. Poppen.de ist für alle Nutzer überwiegend kostenlos. Zusatzfunktionen gibt es ab 4,50 € pro Monat.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Wie sind die Preise für Männer?

Durchschnittlich kostet eine Premium-Mitgliedschaft auf einer Casual-Dating-Plattform zwischen 10 und 50 Euro pro Monat, abhängig von ausgewählter Laufzeit.

Von den bekannten und viel empfohlenen Casual-Dating-Seiten bieten Joyclub und Love Point die günstigsten Preise an. Und ich muss dazu sagen, dass die genannten Portale wirklich gut und seriös sind, obwohl sie zu den günstigsten zählen.

Gezahlt wird für gewöhnlich ab der Kommunikation mit anderen Nutzern. Allerdings wird immer eine kostenlose Testmitgliedschaft angeboten. Dadurch kann man(n) sich auf dem Portal umschauen, bevor man eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließt.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Welche Casual-Dating-Apps gibt es?

Apps, die etwas mit Erotik zu tun haben, hatten es früher sehr schwer bei der Aufnahme in die App Stores. Vor allem Apple betrachtet das Thema sehr kritisch. Mittlerweile haben sich die Aufnahmebedingungen in den App Stores gelockert, aber die meisten Casual-Dating-Anbieter lassen noch auf ihre Apps warten.

Das liegt aber auch daran, dass gebundene Menschen aus Diskretionsgründen keine Casual-Dating-Apps installieren wollen. Somit ist die Nachfrage nicht sehr groß, so dass die meisten Anbieter sich die Mühe des Programmierens von Apps ersparen.

Alle bekannten Casual-Dating-Anbieter haben eine mobiloptimierte Webseite und können an Mobilgeräten ohne Schwierigkeiten genutzt werden.

Das ist einer der wenigen Casual-Dating-Anbieter, der auch als App vorhanden ist:

Joyce App im Überblick:

App der größten deutschen Sexdating-Community, die seit 2005 existiert und auch für Swinger gut geeignet ist. Die Kontaktsuche funktioniert über verschiedene Suchfilter oder Date-Anzeigen. Die Sex-Commity kann auch am PC genutzt werden. Geprüfte Frauen und Paare können die meisten Funktionen kostenlos nutzen. Männer können sich kostenlos umsehen, im Forum schreiben und Nachrichten beantworten. Die Premium-Mitgliedschaft für Männer kostet ab 9,90 € pro Monat.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Was ist der Unterschied zwischen Casual Dating und Seitensprung-Agenturen?

Ursprünglich war Casual-Dating eher für Singles gedacht, die eine offene Beziehung suchen. Seitensprung-Agenturen waren wiederum an Menschen in einer festen Beziehung gerichtet, die fremdgehen wollen.

Mittlerweile ist das Publikum sowohl bei Casual-Dating-Anbietern als auch bei Seitensprung-Agenturen ziemlich gemischt. Somit würde ich sagen, dass es mittlerweile keinen Unterschied zwischen Seitensprung- und Casual-Dating-Agenturen gibt.

Bei den meisten Agenturen für Sexdating kann man im eigenen Account angeben, ob man Kontakte zu gebundenen Menschen oder Singles sucht. Somit ist eine gezielte Trennung der Nutzergruppen auf verschiedene Portale nicht wirklich notwendig. Daher gibt es heutzutage keine reinen Seitensprung-Agenturen mehr.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Worauf sollte man beim Casual Dating achten?

  • Fakes: Leider kann man im Internet nicht immer sicher sein, dass sich hinter einem Kontakt eine echte Person verbirgt. Die meisten Fakes können aber schnell erkannt werden. Es gibt bestimmte Eigenschaften, die allen Fakes gemeinsam sind. Die Casaul-Dating-Fakes sind meistens sehr hübsche Frauen, mit freizügigen Bildern im Profil, die viele ausgefallene Sexvorlieben haben. Oft suchen solche „Frauen“ auch nach deutlich älteren Herren. Zudem fallen ihre Profilbeschreibungen oft sehr knapp aus. Wenn Dich eine Traumfrau sehr direkt und vielversprechend anschreibt, sei einfach vorsichtig. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Fake, einen Lockvogel oder eine Prostituierte. Echte Frauen verhalten sich viel diskreter, wenn sie auf der Suche nach einem Sexdate sind und stellen keine Nacktbilder rein. Zudem schreiben echte Frauen selten jemanden mit direkten Date-Vorschlägen an und würden einem nicht sofort alle erotischen Vorlieben offenbaren.
  • Abzocke: Es gibt leider viele Dating-Anbieter, die aufgrund einiger Lücken im Gesetz, absichtlich Abzocke betreiben. Grundsätzlich gibt es zwei beliebte Methoden für Abzocke. Zum einen gibt es Portale, die kaum echte Frauen haben, sondern selbst Fake-Profile erstellen, die Männer in ein teures Abo locken sollen. Achte einfach auf die oben beschriebenen Merkmale für Fakes und falle nicht darauf rein. Zum anderen gibt es auf vielen Portalen günstige Schnupper-Angebote, z.B. 14 Tage Premium für 1,- €. Solche Schnupper-Mitgliedschaften verwandeln sich danach in ein regelmäßiges Abo, zu einem viel höheren Preis, wenn sie nicht rechtzeitig gekündigt werden. Um nicht in eine Abo-Falle zu tappen, muss man unbedingt das Kleingedruckte lesen, bevor man seine Kontonummer irgendwo eingibt. Ein Tipp: Einen einfachen Kündigungsweg für Online-Verträge bieten die Dienste Volders.de und Aboalarm.de an.

Bei den oben empfohlenen Casual-Dating-Anbietern gibt es weder selbsterstellte Animationsprofile noch betrügerische Schnupper-Angebote.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Wie soll man Frauen richtig anschreiben?

Grundsätzlich kommt es beim Casual-Dating sehr selten vor, dass (echte) Frauen selbst einem schreiben. Daher sollten sich Männer darauf einstellen, dass sie den ersten Schritt machen müssen – wie in den alten Zeiten 🙂

Sehr wichtig: Man sollte sich beim Verfassen einer Nachrichten Mühe geben!

Frauen bekommen im Schnitt 5 bis 20 Nachrichten am Tag. Wenn eine Frau mehrere Tage nicht online gewesen ist, dann hat sie beim nächsten Login kaum einen Überblick über ihre Nachrichten. Die meisten Anschriften werden schnell überflogen und bleiben einfach unbeantwortet. Damit man eine Antwort bekommt, muss eine Nachricht die Aufmerksamkeit der Frau gewinnen. Daher reichen Standardnachrichten nur selten.

Ich berichte aus meiner persönlichen Erfahrung, welche Nachrichten mich am meisten ansprechen. Ich hoffe, dass es einigen Männern weiterhilft:

  • Auffälliger Betreff: Bei den meisten Portalen sieht man in der Nachrichtenübersicht erst nur den Betreff. Wenn im Betreff nur ein „Hi“ oder „Hallo“ steht, was sehr oft der Fall ist, ist es logischerweise kein Eyecatcher. Überlege Dir eine nette Betreffzeile, die neugierig auf mehr macht.
  • Persönliche Ansprache: Man sollte die Frau mit ihrem Namen bzw. Profilnamen ansprechen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die gleiche Nachricht nicht einfach an alle anderen Frauen verschickt wurde, sondern an sie persönlich andressiert ist.
  • Frau sollte im Vordergrund stehen, nicht Du: Mich persönlich spricht es nicht an, wenn Männer nur ich-bezogen schreiben. Man sollte also die Eigenschaften, Interessen und Bedürfnisse ansprechen, die die Frau in ihrem Profil beschreibt und nicht über sich selbst sprechen.
    Also bitte nicht so: „Hallo Du, ich bin verheiratet und suche eine Affäre, weil mein Sexleben in letzter Zeit langweilig geworden ist. Dabei lege ich Wert darauf, dass meine Affäre auch vergeben ist, damit es später keine Probleme gibt. Dein Profil gefällt mir gut. Ich würde mich freuen, von dir zu hören.“ Auf den ersten Blick ist die Nachricht eigentlich nett. Aber sehr ich-bezogen! Der Mann schreibt nur über seine eigenen Bedürfnisse und lässt die angeschriebene Frau außer Acht. Wir sind aber nicht im Puff und die Frau ist keine erste Hilfe bei Sexproblemen. Also könnte man(n) netterweise zwischendurch auch auf die Frau eingehen.
  • Nicht zu viel schreiben: Da Frauen viele Nachrichten bekommen, sind sie überfordert, wenn eine Nachricht zu lang ist. Manchmal bekommt man ganze Lebensgeschichten in der ersten Nachricht. Deinen Lebenslauf solltest Du aber lieber für später aufheben. Ein paar nette Sätze reichen für den Anfang vollkommen aus. Außerdem sollte man in der ersten Nachricht auch nicht zu viele Fragen stellen, um die Frauen nicht zu überfordern. Eine oder zwei Fragen reichen!

Fazit: Die erste Nachricht sollte persönlich, nicht zu standardmäßig und nicht zu lang sein.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Gibt es Tipps für mehr Erfolg beim Casual Dating?

Leider ist es oft so, dass Menschen schnell aufgeben, wenn sie nicht sofort Erfolg haben. Die Schuld wird dem Dating-Anbieter gegeben und die typische Schlussfolgerung ist ganz einfach: „Online-Dating ist blöd!“. Manchmal macht es aber Sinn, die Gründe woanders zu suchen.

Hier sind einige Tipps, wie man etwas erfolgreicher beim Casual-Dating werden kann:

  • Ein gutes Portal auswählen: Bist Du eigentlich bei einem guten Anbieter angemeldet? Die erste Voraussetzung für eine erfolgreiche Kontaktsuche ist es, auf ein gutes Casual-Dating-Portal zu setzen. Es müssen viele echte Menschen auf dem Portal registriert sein. Zudem ist die Geschlechterverteilung wichtig. Registriere Dich am besten bei einem bekannten Casual-Dating-Anbieter. Dort gibt es die meisten Nutzer und die besten Chancen. Finger weg von Seiten mit pornolastigen Bildern! Dort wirst Du nur Kontakte zu Fakes oder im besten Fall zu Prostituierten finden, aber bestimmt keine realen Frauen.
  • Keine Nacktselfies vor dem Spiegel: Man sollte auf dem Bild vor allem gepflegt und nett ausschauen und nicht seine besten Körperteile zeigen. Viele Männer denken, dass sie eine magische Wirkung auf Frauen haben, wenn sie ihr T-Shirt ausziehen. Leider ist es oft so, dass Männer ihren Oberkörper oder andere Körperteile, die sie gerne zeigen, überschätzen. Die Persönlichkeit ist für die meisten Frauen wichtiger als das Aussehen – auch beim Casual-Dating! Wer Fotos von seinem nackten Oberkörper oder vom besten Stück reinstellt, wirkt sofort selbstverliebt. Weniger ist manchmal mehr! Wenn Du wirklich in Topform bist, dann kannst Du es in Deiner Fotogalerie durchaus zeigen. Aber nicht auf dem Hauptfoto! Und Du solltest darauf achten, dass das Bild nicht zu „billig“ wirkt.
  • Gib Dir Mühe beim schriftlichen Teil: Ob Profilbeschreibung oder Nachrichten – Du solltest Dir immer Mühe geben und darauf achten, dass Deine Texte niveauvoll und ohne Rechtschreibfehler sind. Frauen stehen auf gebildete und charmante Männer, die einfallsreich beim Flirten sind. Mache Dir Gedanken darüber, was Du in Deinem Profil und Deinen Nachrichten schreibst. Vermeide langweilige Standard-Aussagen.
  • Nicht mit der Tür ins Haus fallen: Auch beim Sexdating müssen viele Frauen erstmal ein gewisses emotionales Vertrauen zum Sexpartner aufbauen. Deswegen sollte man nicht direkt über Sex sprechen, sondern die Frau spüren lassen, dass man sie als eine interessante Person betrachtet und nicht als Sexobjekt. Frauen mögen Männer, die ihnen das Gefühl geben, genau zu verstehen, was sie wollen. Taste Dich erstmal langsam heran, bevor Du anfängst, deutlichere Versuche zu unternehmen.
  • Suche erstmal nach Normalsex: Zwar kann man in seinem Profil ein ganzes Spektrum an erotischen Vorlieben angeben. Ob man es wirklich sollte, ist eine andere Frage! Beschränke Dich lieber erstmal auf Normalsex. Zu viele Wünsche wie Dreier, Analsex, Sex an außergewöhnlichen Orten usw. wirken auf die meisten Frauen abschreckend. Frauen listen selten alle ihre Fantasien direkt im Profil auf. Wenn eine Frau offen für alles ist, sei lieber skeptisch. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um ein Fake oder eine Prostituierte. Man sollte lieber mit Normalsex beginnen und dann schauen, wohin die Reise führt. Die gewöhnlichsten Sexpartnerinnen können auch ganz wild werden, wenn man die richtigen Knöpfe drückt. Also fange lieber klein an!

Über die Autorin:

„Ich bin Andrea und schreibe liebend gern für diese Webseite. Wie Du es Dir wahrscheinlich schon gedacht hast, gehört Online-Dating zu meinen Lieblingshobbys. Sonst spiele ich noch Tennis, lese Frauenromane und gehe gerne vegetarisch essen. Mein Arbeitsalltag besteht daraus, kleinen Unternehmen beim Aufbau von Homepages zu helfen, die ehrlich gesagt weniger interessant sind, als diese hier :-)“