Fragen, Antworten, Erfahrungen und Tipps rund um Dating-Portale und Online-Partnersuche

Dating Profil – Tipps, Infos, wichtige Fragen und Antworten zum Thema!


Ein Nutzerprofil von einer Singlebörse

Inhaltsverzeichnis


Wie sieht ein Dating-Profil aus?

Ein Profil bei einer Singlebörse oder bei einer Partnervermittlung besteht aus mehreren Teilen. Die meisten Angaben sind optional. Somit kannst Du selbst entscheiden, wieviel Du von Dir preisgibst. Die typischen Bestandteile eines Dating-Profils sind folgende:

  • Benutzername: Der Name mit dem man auf dem Dating-Portal aktiv ist. Dieser muss nicht Dein echter Name sein. Du kannst völlig anonym bleiben und Dir ein neutrales Pseudonym ausdenken. 
  • Profilfoto: Das Bild, das als erstes auf dem Profil zu sehen ist und dass auch in der Mitgliederübersicht erscheint.
  • Bildergalerie: Dort kann man weitere Fotos hochladen, um den anderen Mitgliedern noch etwas mehr von sich zu zeigen.
  • Eckdaten: Grundsätzliche Angaben wie Alter, Beruf, Wohnort usw.
  • Interessen: Hobbys und Freizeitaktivitäten können auch genannt werden.
  • Freitextfelder: Es gibt auch Teile, wo man nicht nur bestimmte Angaben zusammenklickt, sondern auch freie Sätze schreiben kann.
  • Suchkriterien: Angaben dazu wie der Partner sein sollte, z.B Alter, Bildung usw.

So sieht ein typisches Singlebörsen-Profil aus (Beispiel von LoveScout24):

Beispiel für ein Singlebörsen-Profil
Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Was schreibt man in seinem Dating-Profil?

Damit das Profil Interesse bei anderen Mitgliedern weckt, ist es zu empfehlen, soviel wie möglich auszufüllen. Dein Profil sollte den ersten Eindruck davon vermitteln, was Du für eine Person bist und was Du suchst. Die Eckdaten sind immer wichtig und stellen eigentlich kein Problem beim Ausfüllen dar, da die Angaben Stichpunktartig aus vorgegebenen Punkten ausgewählt werden.

Die meisten Schwierigkeiten und Unsicherheiten, was man schreiben soll, kommen bei den Freitext-Bereichen auf. Hier sollte man einfach authentisch sein und spontan etwas über sich schreiben. Stelle Dich kurz vor und schreibe, was Dir an Deinem zukünftigen Partner wichtig ist.

In vielen Ratgebern liest man, dass man in seiner Kontaktanzeige individuell und kreativ schreiben soll. Da nicht alle Menschen kreativ sind, füllen viele Singles ihre Profile gar nicht aus, weil ihnen einfach nichts Kreatives einfällt. Lass Dich von solchen Tipps nicht verunsichern! Wenn Du tatsächlich kreativ bist, schreibe etwas Kreatives und wenn nicht, sei einfach Du selbst! Schreibe einfach ein paar freundliche und ehrliche Sätze. Das reicht vollkommen aus!

Quäle Dich nicht mit dem Ausdenken kreativer Texte, mit denen Du Dich gar nicht identifizieren kannst. Da draußen gibt es eine Menge ganz gewöhnlicher Menschen, die keine Kreativität, sondern eine verwandte Seele suchen. Man kann auch einfach durchschnittlich, aber trotzdem sehr liebenswert sein.

Man sollte aber keinen Roman mit unwichtigen Details schreiben, weil viele Nutzer das Profil nur überfliegen und von zu viel Text abgeschreckt werden können.

Eine wichtige Sache, die viele vernachlässigen, ist die Rechtschreibung und die Ausdrucksweise. Schreibe verständliche Sätze und beachte wenigstens die Großschreibung. Auch wenn Du kein/-e Akademiker/-in bist und Dein Partner es auch nicht sein soll, macht es trotzdem einen besseren Eindruck, wenn Du der normalen deutschen Sprache mächtig bist. Jugendslang, Dialekt oder Abkürzungen kannst Du später beim Nachrichtenaustausch langsam einführen, wenn Du merkst, dass die andere Person normal darauf reagiert. Aber im Profil sollte man sich erstmal für eine breitere Maße ansprechend darstellen.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Wie sucht man das richtige Foto aus?

Das Wichtigste beim Foto für eine Kontaktanzeige ist erstmal, dass man überhaupt ein Foto hat! Profile ohne Foto werden nicht wahrgenommen und kommen schlechter an.

Empfehlungen zur Auswahl des richtigen Fotos:

  • Alltagsbild: Es kommt besser an, wenn man auf seinem Profilbild im Alltag oder in der Freizeit zu sehen ist. Kein förmliches Bewerbungsfoto verwenden!
  • Gesicht: Der Fokus des Bildes sollte auf dem Gesicht liegen. Man sollte mehr vom Kopf sehen und weniger vom Körper.
  • Lächeln: Auf dem Bild sollte man freundlich aussehen und nicht grimmig schauen. Am besten ist ein natürliches offenes Lächeln.
  • Hintergrund: Der Hintergrund sollte möglichst schlicht sein und nicht von Deiner Person ablenken. Ein Hintergrund kann übrigens viel verraten und unter Umständen zu viel Privates zeigen.
  • Kein Gruppenbild: Auf dem Profilbild sollte man alleine zu sehen sein. Zwar werden bei guten Singlebörsen Bilder mit mehreren Personen vom Kundenteam abgelehnt. Es gibt trotzdem einige wenige Portale, wo so etwas noch geht. Auch Fotos, auf denen der/die Ex weggeschnitten wurde, kommen schlecht an. Also lieber ein Einzelbild benutzen!
  • Nicht zu viel Haut zeigen: Wer auf einer Singlebörse angemeldet ist, möchte normalerweise nicht viel nackte Haut sehen. Männer denken oft, dass Bilder mit ihrem freien Oberkörper total gut ankommen würden. Tatsächlich kenne ich nur wenige Frauen, die auf „Sexy-Oberkörper-Bilder“ bei der Partnersuche stehen. Die meisten Frauen halten solche Männer für eingebildet. Wenn eine Frau wiederum Bilder im Bikini reinstellt, kann sie schnell als „leichte Beute“ rüberkommen und wird viele unseriöse Anfragen erhalten. Wer eine ernsthafte Beziehung sucht, sollte lieber weniger Haut zeigen.
Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Was soll man beim Motto schreiben?

Auf einigen Singlebörsen wird auch das eigene Motto gefragt. Beim Motto sollte man etwas schreiben, was zu einem passt. Das Motto sollte auf jeden Fall aussagekräftig sein. Nach Möglichkeit kann das Motto gerne etwas Neues und persönlich Ausgedachtes sein, z.B. Deine persönliche Lebensweisheit.

Auf Sexkontakt-Portalen kann das Motto etwas frecher – aber trotzdem niveauvoll – sein. Bei Partnervermittlungen kommen Zweideutigkeiten allerdings nicht so gut an.

Das Motto gehört mit zum ersten Eindruck bei einem Profil und ist daher neben dem Bild und Nutzernamen wichtig.

Wenn Du kein Motto hast, kannst Du Dich im Internet umschauen. Aber! Du solltest ein Motto nehmen, was wirklich zu Dir passt und nicht einfach nur schön klingt. Wenn Du Dich mit gar keinem Spruch identifizieren kannst, lass das Feld lieber frei oder wenn es ein Pflichtfeld ist, schreibe einfach, dass Du kein Motto hast und einfach tagein tagaus lebst. Das ist wenigstens wahr.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Was soll man bei „über mich“ schreiben?

Zunächst kann man seine Profilbesucher nett begrüßen, dann ein wenig über sich schreiben und anschließend beschreiben, was man genau sucht. Eigentlich kann man alles schreiben, was einem einfällt – Hauptsache ehrlich, niveauvoll und authentisch! Man sollte aber nicht schon alles auf seinem Profil verraten, damit man noch Gesprächsstoff für eine Unterhaltung mit anderen Nutzern hat. Ein kurzer Text mit den wichtigsten Punkten reicht schon aus. Man sollte versuchen, seinen Text ansprechend und positiv zu formulieren.

Den „Über Mich“ Teil frei zu lassen, ist nicht ratsam, weil man dann weniger interessant wirkt.

Zwei Originalbeispiele für den „Über Mich“-Teil aus echten Singlebörsen-Profilen:

„Willkommen auf meinem Profil! Ich bin der Alex, bin 31 Jahre alt, stehe mit beiden Beinen im Leben und suche auf diesem Weg eine Partnerin. Ich suche eine ehrliche, tolle Frau, die es ernst meint und vor allem sollte sie humorvoll sein und das Leben genießen können. Liebe Grüße und vielleicht bis bald! ;-)“

Oder:

„Ich bin eine lebensfrohe Person, die zwar etwas chaotisch, aber trotzdem ordentlich und sympathisch ist. Ich hoffe, dass ich hier einen netten Menschen finde, der auch soviel lacht wie ich und mit dem ich gemeinsam die Welt entdecken kann.“

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Soll man sein Profil löschen, wenn man jemanden gefunden hat?

Grundsätzlich sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob man noch weiter bei einer Singlebörse angemeldet bleibt oder sein Profil löscht, wenn man einen Partner gefunden hat.

Wenn man sich sicher ist, dass man die richtige Person gefunden hat und kein Bedürfnis mehr hat, nach weiteren Kontakten zu suchen, ist es ein guter Anlass zum Löschen des Profils. Auf jeden Fall wäre es gerechter, dem Partner gegenüber und würde ihm eine klare Bestätigung dafür geben, dass die Beziehung ernst gemeint ist. Außerdem ist es den anderen Nutzern gegenüber fair, damit man nicht als Karteileiche in der Singlebörse zu sehen ist.

Da die meisten Singlebösen kostenpflichtig sind und man bereits im Voraus für einen Zeitraum bezahlt hat, würde eine Profillöschung natürlich bedeuten, dass man die verbleibende bezahlte Mitgliedschaft einfach aufgibt. Das ist meistens der größte Zweifelspunkt, denn falls die Beziehung nicht lange hält, muss man wieder für ein Premium-Profil bezahlen. Wenn es einem zu schade ist, ein teures Profil frühzeitig zu löschen, sollte man sich wenigstens nicht mehr einloggen. Bei einigen Singlebörsen besteht die Möglichkeit, seine Mitgliedschaft pausieren zu lassen.

Eine gute Idee ist es, mit seinem Partner offen darüber zu sprechen und sich zu einigen, ob man noch auf der Singlebörse angemeldet bleibt oder nicht. Eine mögliche Lösung wäre es, gemeinsam mit seinem Partner jeweils sein Profil zu löschen, damit es keine Unklarheiten gibt.

Sehr wichtig: Profillöschung ist nicht immer gleich Kündigung! Du solltest unbedingt kündigen, bevor Du Dein Premium-Profil löschst.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Wie kann man seine Mitgliedschaft kündigen?

Wenn Du ein Premium-Mitglied bist, musst Du vor der Löschung des Profils Deine Mitgliedschaft kündigen, damit keine automatische Abo-Verlängerung erfolgt. Zwar sehen nicht alle Dating-Portale gleich aus, aber die Profillöschung und Kündigung erfolgen bei allen Anbietern ähnlich. Wie man bei Deiner Singlebörse bzw. Partnervermittlung kündigt, erfährst Du in den AGB des Portals, auch Nutzungsbedingungen genannt. Die AGB bzw. Nutzungsbedingungen findest Du meistens ganz unten auf der Seite.

  • Scrolle ganz runter auf der Startseite, bis es nicht mehr weiter geht. Dort wirst Du mehrere Verweise entdecken, wie z.B. FAQs, Impressum, Kontakt, Über uns, und auch irgendwo in der Nähe dieser Links sind die AGB bzw. Nutzungsbedingungen zu finden.
  • Öffne die Nutzungsbedingungen und suche den Punkt „Kündigung“ bzw. „Beendigung der kostenpflichtigen Mitgliedschaft“. Dort werden die Kündigungsbedingungen des Portals beschrieben. Lese alles sehr aufmerksam durch! Aber: Nicht mit „Widerruf“ verwechseln, das ist etwas anderes!
  • Kündige so, wie es in den AGB des Anbieters beschrieben ist. Bei erfolgreicher Kündigung bekommst Du in der Regel eine Bestätigung per E-Mail. Ich würde Dir raten, die E-Mail aufzubewahren. Wenn Du keine Bestätigung bekommen hast, frage lieber nach, ob der Anbieter Deine Kündigung erhalten hat.

Tipp: Eine einfache Möglichkeit, seine Mitgliedschaft bei einem Dating-Portal zu kündigen, bieten die Online-Kündigungsdienste Volders und Aboalarm.de an.

Zum Inhaltsverzeichnis ↑

Wie löscht man sein Dating-Profil?

Wenn die Kündigung erfolgreich war bzw. wenn Du kein Premium-Mitglied bist, kannst Du Dein Profil ohne weiteres löschen. Dies geschieht meistens in den Einstellungen des Profils.

  • Logge Dich dafür in Deinem Account bei der Singlebörse ein und suche den Punkt „Einstellungen“ bzw. „Verwaltung“.
  • Dort müsste es so etwas geben wie „Deaktivierung des Profils“ bzw. „Profil löschen“. Manchmal ist die Löschung ziemlich versteckt, aber sie muss da sein. Klicke Dich in Deinem Profil einfach durch, bis Du etwas findest.
  • Bei Schwierigkeiten lohnt sich ein Blick in die FAQ bzw. die Rubrik „Hilfe“. Die FAQ bzw. „Hilfe“ findest Du meistens ganz unten auf der Seite, dort wo auch die AGB und das Impressum eingebunden sind. Im Impressum sind übrigens die Kontaktdaten des Betreibers genannt. Im Zweifelsfall kontaktiere einfach den Betreiber.


Über die Autorin:

„Ich bin Andrea und schreibe liebend gern für diese Webseite. Wie Du es Dir wahrscheinlich schon gedacht hast, gehört Online-Dating zu meinen Lieblingshobbys. Sonst spiele ich noch Tennis, lese Frauenromane und gehe gerne vegetarisch essen. Mein Arbeitsalltag besteht daraus, kleinen Unternehmen beim Aufbau von Homepages zu helfen, die ehrlich gesagt weniger interessant sind, als diese hier :-)“